1. Herren

herren1 large

Roßdorf Torros – Lich Basketball 2 63:62 (35:33)

In der letzten Saison hätten die Torros ein solches Spiel vermutlich verloren. Direkt zu Beginn überraschte die junge Licher Truppe die Torros und führte mit 1:10 nach drei Minuten, was erst durch eine Auszeit unterbrochen werden konnte.

IMG_6656.JPG

Nachdem sich die Torros sammelten, schlug man zurück und konnte bis Viertelende mit 19:16 in Führung gehen. Angeführt von Felix Kreisel, Manuel Kunder und Simon Marx fand man offensiv wieder besser in die Spur.

Ab dem zweiten Viertel spielten beide Teams mit offenem Visier. Beiden Teams merkte man den jugendlichen Spielwitz an, die Gäste aus Lich zeigten aber im 1:1 und aus der Distanz immer wieder ihr Können. Den Torros gelang es nie die Defense über einen längeren Zeitraum wirken zu lassen.
In die Halbzeit gingen die Torros mit einer Zwei-Punkte-Führung, hart erkämpft und mit einem Wurf in quasi letzter Sekunde von Manuel Kunder – 35:33 zur Halbzeit.

In die zweite Halbzeit starteten die Torros besser, 45:37 hieß es nach vier gespielten Minuten im dritten Viertel. Doch erneut gab die junge Truppe aus Lich nicht auf und schaffte es mit einem 12:3-Lauf sogar mit einer 48:49-Führing ins Schlussviertel zu gehen. Die Torros gaben in diesem Viertel zu viel ab, zu fahrig ging man mit den Chancen um, was minutenlang für keine Punkte sorgte.

Im Schlussviertel stellte sich dann nur die Frage, wer macht weniger Fehler. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter und im Rebounding und bei der Penetration wurde es immer körperlicher. Zwei Minuten vor Schluss führten die Torros mit 63:60, ehe die Gäste nochmal an die Linie durften und von dort auf 63:62 verkürzten. Bei noch einer Sekunde zu spielen wurde Tobi Hofer gefoult und an die Linie geschickt. Mit dem ersten verworfen und dem zweiten absichtlich daneben gab man den Gästen keine Möglichkeit mehr mit einer Auszeit einen letzten Angriff zu realisieren.

Am Ende steht der dritte Sieg zu Buche, doch als Team haben die Torros heute nicht überzeugt. Man hielt sich mit einer individuellen Klasse über Wasser, aber man fand nie wirksam in die Team-Defense und konnte auch in der Offense nicht so glänzen, wie in den beiden Spielen zuvor.
Jetzt haben die Torros erstmal drei Wochenenden spielfrei, in denen man die bisherigen Spiele analysieren wird und eventuelle Schlüsse ins Training einfließen lassen wird.

Es spielten: Kreisel, F. 21/3, Kunder 10/2, Kreisel, T. 10, Janott 7/1, Gül 7/1, Hofer 3/1, Marx 3, Heßler 2, Sudermann, Droßé, Rolf, Kirchner

TSV Krofdorf/Gleiberg – Roßdorf Torros 50:70 (21:39)

In der vergangenen Saison unterlagen die Torros den Krofdorfern zwei Mal denkbar knapp, einmal mit einem Punkt, einmal mit zwei Punkten. Diesmal machte der Captain klar die Ansage, man solle heute zeigen, was man in der letzten Saison gelernt hatte.

Krofdorf_-_Torros.jpg


Gesagt, getan legten die Torros los wie die Feuerwehr – 10:2 stand es nach vier Minuten und anstatt jetzt schon nachzugeben (wie ab und zu letzte Saison) machte man immer weiter. In den Minuten 7-10 erhöhten die Torros mit drei Dreiern in Folge nochmal ihren Vorsprung, mit 21:11 ging man in die erste Viertelpause.
Auch im zweiten Viertel gefielen der Einsatz und der Hunger auf Performance. Agierte man wie abgesprochen, agierte man als Team – es war phasenweise eine Augenweide. Im zweiten Viertel legte man direkt noch einen drauf und ging mit 39:21 in die Halbzeitpause. Jetzt ermahnte der Coach, man solle sich nicht in alte Muster zurückbewegen und weiter Druck machen, weiter in den Absprachen bleiben und im Rebound eins draufpacken.
Im dritten Viertel ergab sich ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber hatten nichts mehr zu verlieren und die Torros passten sich etwas an. Leider machte man aus den Fehlern der Gastgeber nicht so viel wie man konnte. Das sind Phasen, die noch wichtig werden, aber auch dieses Viertel konnte man letztlich gewinnen. Wer weiß, was passiert wäre, hätte man in der Phase, in der Krofdorf mehrfach den Ball verlor, effizienter seine Chancen genutzt.
Im Schlussviertel gab es nochmal ein letztes Aufbäumen der Gastgeber mit einem 8:0-Lauf zum 46:62 aus Sicht der Gastgeber, doch die Torros ließen sich zwei Minuten vor Ende nicht beirren, brachten den Ball sicher gegen die Presse nach vorne und beendeten das Spiel als Sieger mit einer Differenz von 20 Punkten mit 50:70.
Es spielten: Kreisel, F. 17/3, Hofer 16/4, Janott 13/1, Marx 8/1, Kreisel, T. 6, Rolf 6, Droßé 2, Kunder 2, Heßler, Kirchner

Der Coach zur Saison und dem ersten Spieltag

Eine etwas andere Saison liegt vor uns. Nach dem Lockdown im März 2020 konnten wir nicht mehr trainieren oder spielen. Im Mai durfte man sich langsam mit Kleingruppentraining wieder in die Halle wagen. Hygienekonzepte mussten geschrieben und befolgt werden. Den Juli beschränkten wir uns auf Athletiktraining – alle gemeinsam in der Halle und doch jeder für sich.

Seit knapp 5 Wochen lasse ich mein Team mit Ball auf dem Hauptfeld agieren, lasse Spielzüge durchgehen und unsere Spielidee verinnerlichen. Wir bereiten uns auf eine Saison wie jede andere vor, doch das wird sie diesmal nicht sein. Der Verband beschloss eine Saison ohne Wertung zu spielen, da die Wahrscheinlichkeit für Spielausfälle zu hoch und die Garantie für fairen Wettbewerb zu niedrig ist. Das bedeutet, es steigt keiner auf und keiner ab. Corona hält uns weiterhin im Griff, schickt uns in Quarantäne, lässt uns Listen ausfüllen und verändert die Art und Weise wie wir leben und Sport treiben.

Roßdorf Torros – BC Wiesbaden 73:63 (34:32)

Noch etwas Sand im Getriebe, aber viele souveräne Szenen

IMG 6387

 Die Torros gewannen ihr Auftaktspiel ohne Zuschauer gegen den BC Wiesbaden mit sehr viel Licht und wenig Schatten im eigenen Spiel. Das Rebounding war über das gesamte Spiel ein riesiges Problem. Nur wenn alle fünf Spieler auf dem Feld geschlossen verteidigt haben gab es schlechte Würfe für den BC Wiesbaden und ein gutes Rebounding von Seiten der Hausherren. Ging man aber zu lasch oder unkonzentriert in der Defense zu Werke nutzten die Gäste aus der Landeshauptstadt dies immer wieder aus und scorten fast nur über zweite Chancen.

Diesmal mit Coach Sebastian, rechtzeitig am Montag!

Nehmt ihr die Challenge an? Lasst euch dabei filmen und postet das Video auf unserer Facebook-Seite facebook.com/rossdorf.torros oder schickt es an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir posten es für euch! Selbstverständlich kann jeder an der Challenge teilnehmen! Ihr wollt an der Challenge teilnehmen, das Video aber nicht öffentlich posten? Kein Problem! Schickt es uns per Mail mit einem kleinen Vermerk!

Für die besten unter den Einsendungen lassen wir uns etwas einfallen!

Danke an alle, die im Vorder- und Hintergrund mitgewirkt haben.

#ichbineintorro #wirsindbasketball #stayathome

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.